Was ist ein BookXerpting?


Die ursprüngliche Idee des BookXerptings stammt von dem BC-Mitglied Deerskin.

BookCrosser Sudizoso hat BookXerpting sozusagen in den deutschen Sprachraum geholt und somit wird hier anstatt ein Erklärungsversuch einfach die von ihm erstellten/übersetzten Regeln zur BookXerpting wiedergegeben:

Die Regeln:

  1. Lies alle enthaltenen Auszüge und suche Dir ein, zwei, drei oder mehr aus, die Du gerne ganz lesen würdest. PM die Mitglieder, deren Screennamen auf den ausgesuchten Auszügen stehen, und teile ihnen mit, welche Bücher Du gerne hättest (gib bitte auch die Nummer und deine Adresse an).
  2. Ersetze die Auszüge, die Du dir ausgesucht hast durch eigene. Jeder der neuen Auszüge sollte deutlich mit deinem Screennamen und einer Nummer versehen sein, so dass Du später die richtigen Bücher weitergeben kannst (zum Beispiel habe ich meine Auszüge durchnummeriert, so dass ich, wenn jemand “Sudizoso 1” aussucht, sie mir eine PM schicken kann, und ich das richtige Buch versenden kann, ohne dabei zu verraten, um was für ein Buch es sich dabei handelt).
  3. Es sollte immer ein Minimum von 12 Buchauszügen weiterreisen – wenn Du gerne mehr Auszüge mitschicken möchtest, kannst Du das natürlich gerne tun. Alle Mitglieder sollten Willens sein, die Angebotenen Bücher möglichst schnell europaweit zu versenden, da man ja vorher nicht weiß, wer sich das angebotene Buch aussuchen wird.
  4. Mache bitte hier einen Journal-Eintrag, wenn Du die Auszüge weiterschickst. Ein vermerk, wieviele Auszüge Du beigelegt hast, welche Du dir ausgesucht hast, und was Du zu den anderen denkst wäre sehr wünschenswert.
  5. Wenn jemand eines deiner Bücher anfordert, wäre es schön, wenn du deinen Journal-Eintrag editieren würdest, und dann schreibst an wen Du welches Buch verschickt hast (möglichst erst, wenn der Empfänger das Buch in Händen hält, um die Überraschung nicht zu verderben).
Registriert wird das ganze als ein Extra-“Buch”, Kategorie ebooks

BCIDs sollten ausschließlich Bücher zugeteilt werden. Das BookXerpting an sich ist kein Buch. Um ihr BookCrossingkonform eine BCID zu zu weisen, legt man einfach ein kleines Journal/Büchlein/Heft dazu, welches eine BCID bekommt. Dieses Vorgehen wurde mal von BookCrossing.com selbst so vorgeschlagen.